Urlaub ohne Magen-Plagen - Vom: 15.09.2014

In fremden Gefilden sind Magen und Darm anfällig: Durchfall ist die häufigste Reisekrankheit überhaupt.

Urlaub ohne Magen-Plagen

Ob Cocktail oder Cola: Getränke im Urlaub besser ohne Eiswürfel bestellen

Für unser sensibles Verdauungssystem kann eine Reise schnell zu einer Herausforderung werden. Wir sagen, wie Sie Magen und Darm unterwegs entlasten können.

Am Strand liegen, ausgedehnte Spaziergänge machen und schlemmen, was das Zeug hält. Der ersehnte Urlaub verspricht Erholung, Entspannung und kulinarische Genüsse. Klar, dass wir im Urlaubsland auch die landestypischen Speisen probieren, neue Geschmacksrichtungen entdecken und am Buffet mit großem Appetit zugreifen möchten. Doch auf ungewohnte, insbesondere sehr scharf gewürzte Kost und üppige Portionen reagiert unser Magen-Darm-System oft empfindlich. Übelkeit, Sodbrennen, Bauchkrämpfe, Völlegefühle, eine beschleunigte Verdauung bis hin zum Durchfall oder auch Verstopfung können die unangenehmen Folgen sein.

Ohne Stress und Turbulenzen

Nicht nur ungewohnte Speisen und Getränke, sondern auch Stress, Zeit- und Klimaumstellung können uns vor allem in den ersten Ferientagen auf den Magen schlagen und „die schönste Zeit des Jahres“ überschatten.

Vorbeugen kann, wer für einen entspannten Start in den Urlaub sorgt. Gut ist es, sich schon ein bis zwei Tage vor der Abreise frei zu nehmen, damit der Arbeitsstress nicht mit in die Ferien reist. Und nach einer langen, oft anstrengenden Anreise gilt: Erst einmal gut ausschlafen und es in den ersten Urlaubstagen ganz gemütlich angehen lassen. Dann können auch Magen und Darm locker lassen.

Vorsicht, Keime!

Ein nicht zu unterschätzendes Risiko für Magen und Darm stellen in fremden Gefilden Krankheitserreger wie Salmonellen dar, die über verunreinigte Lebensmittel in den Körper gelangen können. Steht das Essen ungekühlt auf dem Hotelbuffet, können sich die Durchfallerreger darauf ruck-zuck vermehren. Insbesondere auf rohen Speisen wie Salaten, Tomaten, Sushi und Softeis fühlen sie sich wohl. Auch in nicht ausreichend erhitztem Geflügel-, Rind- und Schweinefleisch können sich die Krankmacher tummeln. Deshalb gilt: Von rohen oder halbgaren Speisen und von allem, was offensichtlich schon länger ungekühlt auf dem Buffet steht, besser die Finger lassen!

Auch um Leckereien, die bereits andere Menschen angefasst und wieder zurückgelegt haben, sollte man am Buffet einen Bogen machen. Denn was bereits in anderen Fingern war, kann mit Keimen belastet sein, die von Mensch zu Mensch übertragen werden. Auf der sicheren Seite ist zudem, wer im Urlaub nur abgepacktes Wasser trinkt und Getränke ohne Eiswürfel bestellt.

Medizin für Magen & Darm

Unbedingt in die Reiseapotheke gehören Medikamente gegen:

Ihr Apotheker weiss, welche Mittel im Einzelfall empfehlenswert sind. Bitte lassen Sie sich beraten!

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen