10 Tipps fürs Immunsystem

Allgemein
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Erkältungskeime, Grippeerreger, Coronaviren und Co. – mit starken Abwehrkräften können wir Krankheitserregern besser trotzen. So machen Sie Ihr Immunsystem fit für die kalte Jahreszeit.

1 – Herbstsonne genießen

Gehen Sie täglich raus an die frische Luft. Wenn die Sonne scheint, bildet der Körper das für die Abwehrkräfte wichtige Vitamin D. Und auch bei Schmuddelwetter tut jede Extra-Portion Sauerstoff gut.

2 – Granatäpfel essen

Die roten Powerfrüchte enthalten viele wertvolle Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe fürs Immunsystem. Hervorragende Vitaminlieferanten sind auch Kiwis, Zitrusfrüchte, Äpfel, Holundersaft (Apotheke) sowie heimische Gemüsesorten wie Grünkohl und Kürbis. Experten raten: Täglich mindestens drei Portionen Gemüse und zweimal Obst essen.

3 – Tanzen

Bewegung zur Musik sorgt für gute Laune, vertreibt Stress, hält fit und bringt die Abwehrzellen in Schwung. Gute Gründe, öfter das Tanzbein zu schwingen. Grundsätzlich stärkt maßvoller Ausdauersport das Immunsystem. Ob Gymnastik daheim oder Training im Fitnessstudio – Hauptsache, sie bewegen sich regelmäßig. 

4 – Fenster auf

Heizungsluft und stickiges Raumklima sind Gift für die Schleimhäute der Atemwege. Sie trocknen aus, und Viren haben ein leichtes Spiel. Beugen Sie vor: Lüften Sie regelmäßig und stellen Sie Raumluftbefeuchter auf. Trockene Nasenschleimhäute können Sie mit salzhaltigem Nasenspray oder einer Nasendusche befeuchten.

5 – Vitalstoff-Depots füllen

Zink, Selen, Vitamin C, B-Vitamine, und, und, und: Unser Immunsystem ist auf zahlreiche Vitalstoffe angewiesen. Für steten Nachschub sorgt eine ausgewogene Ernährung. Ergänzend bieten sich individuell geeignete Immunbooster aus der Apotheke an.

6 – Hochprozentiges meiden

Alkohol und Rauchen sind Abwehrkiller, die die Zellen der Immunabwehr regelrecht lahmlegen. Deshalb: Verzichten Sie auf Zigaretten und Hochprozentiges.

7 – Öfter »om« sagen

Sie stehen ständig unter Strom? Schlecht fürs Immunsystem. Gönnen Sie sich Pausen zum Durchatmen und Auftanken. Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation und Progressive Muskelentspannung helfen beim Stressabbau.

8 – Kalt abschrecken

Wechselduschen trainieren die Gefäße und bringen das Immunsystem in Schwung. Und so wird’s gemacht: Erst warm, dann kurz kalt, dann wieder warm und zum Schluss nochmal kalt abbrausen. Einen ähnlichen Effekt haben regelmäßige Saunagänge.    

9 – Pflanzenpower nutzen

Heilpflanzen, wie Sonnenhut, Färberhülse, Lebensbaum und Wasserdost, können den Abwehrkräften bei der Arbeit helfen. Wie die Powerpflanzen wirken und für wen immunstimulierende Naturheilmittel geeignet sind? Fragen Sie Ihren Apotheker um Rat. 

10 – Ab ins Bett

Und zwar jede Nacht für mindestens sieben Stunden. Dauerhaft zu wenig Schlaf schwächt das Immunsystem, eine erholsame Nachtruhe stärkt es. Ein kühles, ruhiges, dunkles Schlafzimmer und abendliche Einschlafrituale sorgen für süße Träume.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bildnachweis: ©CrazyCloud – stock.adobe.com