Advent, Advent …

Allgemein
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Bei vielen von uns weckt die Weihnachtszeit unvergessliche Kindheitserinnerungen. Ans Plätzchenbacken mit der ganzen Familie, an gemütliche Stunden am Kamin, gebrannte Mandeln vom Weihnachtsmarkt und das gespannte Warten aufs Christkind  … Die meisten Menschen genießen es, in der Adventszeit ein wenig in Nostalgie zu schwelgen und lieb gewonnene Traditionen zu pflegen.

Zeit der Besinnlichkeit

Sicherlich: So manches vorweihnachtliche Vergnügen fällt in diesem Jahr der Corona-Krise zum Opfer. Aufs Weihnachtssingen im Stadion, die große Betriebsfeier und so manchen traditionsreichen Christkindlmarkt müssen wir verzichten. Das ist schade, aber kein Grund, sich die Stimmung ganz verderben zu lassen. Wenn die großen Events ins Wasser fallen, bleibt mehr Raum für die kleinen Freuden. Dass der Terminkalender in diesem Jahr nicht so voll ist wie gewöhnlich, hat auch

etwas Positives: Wir können uns stressfrei aufs Fest vorbereiten und freie Tage spontan nach Lust und Laune gestalten. Lebkuchen backen, Weihnachtskarten schreiben, Baumschmuck basteln, Geschenke für die Liebsten mit Bedacht auswählen, Kerzen anzünden und den Tag mit einer guten Tasse Tee ausklingen lassen … es gibt so vieles, was uns jetzt erfreuen kann. 

Zeit zum Genießen

Hochgenuss versprechen die vielen kulinarischen Verlockungen, die zur Weihnachtszeit dazugehören. Marzipankartoffeln, Dominosteine und Christstollen verführen zum Naschen. Und schon der Gedanke an Bratenduft, Fondue und Gänsekeule lässt uns das Wasser im Mund zusammenlaufen. Natürlich dürfen wir mit Appetit schlemmen. Damit uns die Leckerbissen jedoch weder auf den Magen schlagen noch die Figur ruinieren, sollten wir überlegt zugreifen.

Günstig für die schlanke Linie ist es zum Beispiel, heiße Maronen statt gebrannter Mandeln zu naschen und den Bratapfel mit Rosinen dem Fruchtspieß im Schokomantel vorzuziehen. Alkoholfreier Fruchtpunsch ist bekömmlicher als Glühwein. Und für die Planung des Festmenüs gilt: Schwere Hauptgerichte, wie die besagte Weihnachtsgans, am besten mit einer kalorienarmen Vorspeise kombinieren. Wahre Magenfreunde sind Salate wie Chicorée und Rucola, die reich an verdauungsför-dernden Bitterstoffen sind. Und als Nachtisch bieten sich Obstsalat und Sorbet als leichte Alternativen zu Schokopudding und Tiramisu an.    

Zeit für Entspannung 

Was die Adventszeit ebenso versüßt, sind entspannte Stunden der Muße. Ob Sie mit dem Partner durch den verträumten Winterwald stapfen, es sich mit einem spannenden Buch auf dem Sofa gemütlich machen oder lieber in die warme Badewanne abtauchen, ist eine Frage der persönlichen Vorlieben. Tipp: Für eine Wohlfühl-Atmosphäre daheim sorgen ätherische Aromaöle, etwa mit weihnachtlichem Orangen-, Honig- oder Zimtduft. Hochwertige, 100 Prozent naturreine Öle und die passenden Duftlampen gibt es in Ihrer Apotheke.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bildnachweis: ©magdal3na – stock.adobe.com