Aromatherapie – Krisen meistern

Allgemein
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Das Corona-Chaos zehrt an den Nerven. Wie können wir trotz allem konzentriert arbeiten, effektiv lernen und gut schlafen? Die Aromatherapie hilft dabei.

Wie geht es in der Corona-Krise weiter? Diese Frage beschäftigt wohl uns alle. Besonders diejenigen, die vor der Pandemie ein großes Ziel vor Augen hatten: ein gutes Geschäftsjahr, die Abitur-Prüfung oder eine Fortbildung für den Beruf. Die Angst vor der Zukunft kann das Denken lähmen. Forscher wissen aber auch: Furcht schärft die Sinne. Das Geruchsvermögen ist gesteigert. Düfte nehmen wir in dieser Ausnahmesituation besonders intensiv wahr. Insofern kann die Aromatherapie eine Chance sein, um Gedanken zu klären und Gefühle zu beruhigen.

Leichter geht’s mit Düften

Düfte finden ihren Weg – von der Nase direkt ins Gehirn. Treffen feinste Geruchsmoleküle auf die Riechschleimhaut, setzen sie Impulse frei. Diese gelangen über Nervenbahnen in einzelne Hirnbereiche, die auf unsere Gedanken- und Gefühlswelt einen unmittelbaren Einfluss haben. Mit speziellen Düften und ätherischen Ölen aus der Apotheke lassen sich auf subtile Weise Ängste lösen und das Wohlbefinden steigern. So entsteht mehr Raum für Gelassenheit und für die Zuversicht, dass wir diese Krise schon meistern werden. Eine gewisse innere Ruhe ist jetzt von entscheidender Bedeutung, um später – nach Corona – an alte Erfolge anzuknüpfen. Nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern weiterhin einen guten Job machen, lernen und auf Prüfungen vorbereiten. Leichter geht’s mit diesen Duftmischungen zum Selbstmachen.

Denker-Duft

Zutaten fürs Hautöl:

  • 100 ml neutrales Öl, z. B. Jojobaöl
  • 10 Tropfen Grapefruitöl
  • 10 Tropfen Orangenöl
  • 10 Tropfen Zitrusöl

Zubereitung:

Neutrales Öl in eine dunkle Glasflasche füllen. Die ätherischen Öle einträufeln. Flasche verschließen und mehrmals schwenken, damit sich alle Zutaten gut verteilen. Bei Bedarf anwenden: Wenige

Tropfen dieser Mischung auf die Innenseiten der Handgelenke geben und einmassieren. Schnuppern, wenn die Gedanken schweifen oder schwer werden. Grapefruit gibt Energie und Motivation zum Lernen, Studieren und Arbeiten. Orange wirkt ausgleichend und erheiternd. Zitrus verbessert die Konzentration.

Schlafwohl-Spray

Zutaten für den Raumduft:

  • 300 ml abgekochtes Wasser
  • 20 g Natron
  • 10 Tropfen Lavendelöl
  • 10 Tropfen Melissenöl
  • 10 Tropfen Neroliöl

Zubereitung:

Wasser und Natron in eine leere Sprühflasche geben. Die ätherischen Öle einträufeln. Flasche verschließen und gut schütteln. Ein paar Sprühstöße am Abend im Schlafzimmer verteilen oder direkt auf das Kopfkissen geben. Lavendel löst Ängste und erleichtert das Einschlafen. Melisse beruhigt die Nerven. Neroli sorgt für eine entspannte Atmosphäre. Die Mischung zügig verbrauchen.

Um die Haltbarkeit zu verlängern, einfach 100 ml Bio-Alkohol aus der Apotheke beimengen.

Mutmach-Mix

Zutaten für den Aroma-Diffuser:

  • 3 Tropfen Bergamotteöl
  • 3 Tropfen Mandarinenöl
  • 3 Tropfen Pfefferminzöl
  • Wasser

Zubereitung:

Den Behälter des Aroma-Diffusers mit Wasser füllen. Ätherische Öle einträufeln. Gerät im meist genutzten Raum platzieren und einschalten. Duft genießen und wirken lassen. Bergamotte erhellt die Stimmung. Mandarine schenkt Geborgenheit. Pfefferminze macht einen klaren Kopf.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bildnachweis: ©Marina Lohrbach – stock.adobe.com