Haut und Haar vor Sonne schützen

Allgemein Dermatologe
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

 

Klotzen statt kleckern: Das gilt für den Sonnenschutz! Nur wer die Sonnencreme ausreichend dick und sorgfältig lückenlos aufträgt, ist gut vor UV-Strahlen geschützt.    

Haut und Haar vor Sonne schützen

Ob im Urlaub oder am heimischen Badesee: Haut und Haar brauchen zuverlässigen Sonnenschutz.

Unsere Haut ist sensibel: Sie kann sich nur sehr begrenzt gegen die UV-Strahlen der Sonne zur Wehr setzen. Wie lange, hängt vom Hauttyp ab. Besonders Hellhäutige und Sonnenempfindliche haben höchstens zehn Minuten, normal Bräunende etwa 20 bis 30 Minuten Eigenschutz. Bei südländisch-dunkler Haut ist die Spanne länger. Diese Werte gelten für unsere Breiten. In den Bergen, am Meer und Richtung Äquator reduziert sich die Eigenschutzzeit deutlich.

Ist die „verträgliche“ Strahlendosis überschritten, kommt es zum Sonnenbrand. Und damit zu einer Entzündung, die mit Schäden im Bindegewebe und im Erbgut der Hautzellen einhergeht. Die Haut altert vorzeitig, das Hautkrebsrisiko steigt!  

Keine Chance für Sonnenbrand

Vorbeugen kann, wer seine Haut konsequent in Schutz nimmt. Das heißt: Sich überwiegend im Schatten aufhalten, die pralle Mittagssonne meiden und sich in der Sonne besser an- als ausziehen. Unbedeckte Körperstellen brauchen ein gutes Sonnenschutzmittel. Damit es die Haut optimal schützen kann, gilt: Die Menge von einem Teelöffel Creme fürs Gesicht, die von etwa neun Teelöffeln für den Körper! Und möglichst einen hohen bis sehr Lichtschutzfaktor verwenden, beispielsweise LSF 30 oder 50. Ist nach dem Schwimmen und Abtrocknen ein Teil des Sonnenschutzes im Handtuch gelandet, muss noch einmal nachgecremt werden.

Auch das Haar freut sich über Sonnenschutz, vor allem am Strand und im Schwimmbad. Spezielle UV-Schutzsprays können hilfreich sein. Tipp für langes Haar: Im Nacken so zu einem Dutt aufdrehen, dass die Spitzen unter dem Deckhaar verschwinden, und dann großzügig UV-Schutzspray über der Frisur verteilen. Sicheren Schutz vor den UV-Strahlen bieten Sonnenhüte und Kappen.

Pflege nach dem Sonnenbad 

Nach dem Sonnenbad brauchen Haut und Haar viel Pflege, denn Sonne, Chlor- und Salzwasser sind echte Strapazen. Reinigen Sie Ihre Haut unter der lauwarmen Dusche mit einem milden Duschgel und verwöhnen sie anschließend mit einer feuchtigkeitsspendenden und angenehm kühlenden After-Sun-Lotion. Eine Wohltat für strapaziertes Haar: Nach der Wäsche eine regenerierende Haarkur auftragen.   

3 Beauty-Tipps bei Hitze  

  • Pflege „light“: Top für die Gesichtspflege sindjetztleichte Fluids, Gele und Feuchtigkeitscremes, die schnell in die Haut einziehen. 
  • Dezente Farben: Wer trotzSommerhitzenicht auf eine Teint-Grundierung verzichten möchten, sollte ein ultraleichtes Make-up oder eine getönte Tagescreme verwenden. Wasserfeste Wimperntusche verhindert, dass das Augen-Make-up beim Schwitzen verläuft. Lipgloss oder pastellfarbener Lippenstift machen den Sommerlook komplett. 
  • Echt dufte: An einem guten Deo führt kein Weg vorbei. Egal ob Spray, Stift oder Creme – Deo immer auf die frisch gereinigte Haut auftragen!

Bildnachweis: ©Ariwasabi – stock.adobe.com