Prima Klima!

Allgemein Naturheilkunde
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Draußen grau, drinnen grün: Mit Pflanzen verwandeln Sie Wohn- und Arbeitsräume in kleine Wohlfühloasen. Und tun nebenbei viel Gutes für Ihre Gesundheit.

Ob Birkenfeige oder Gummibaum, Efeu, Schwertfarn oder Orchidee: Allein das satte Grün beliebter Zimmerpflanzen erfreut die Seele und erfrischt den Geist. Schließlich steht die Farbe für Entspannung, Wachstum und ist Symbol der Hoffnung. Wer sich daheim eine grüne Oase schafft, kann grauem Novemberwetter und trüben Gedanken ein Schnippchen schlagen.

Grün gegen Stress 

Pflanzen, so weiß die Wissenschaft heute, helfen beim Stressabbau und fördern die Konzentration. Studien mit Krankenhaus-Patienten haben zudem ergeben, dass der Blick ins Grüne den Blutdruck senken, Schmerzen lindern und die Genesung fördern kann.

Auch in Büroräumen ist es eine gute Idee, sich mit Pflanzen zu umgeben. Ein Grund: Vor allem größere Gewächseschlucken reichlich Schall, sodass der Geräuschpegel sinkt. Zudem kann das Grün die Kreativität und Motivation der Mitarbeiter steigern. Auch das haben Studien bestätigt. 

Schadstoffe, ade

Und noch einen entscheidenden Vorteil haben begrünte Wohnräume und Büros: die gute Raumluft. Zimmerpflanzen sorgen für eine höhere Luftfeuchtigkeit, was gerade jetzt in der Erkältungszeit günstig ist. Zudem produzieren sie Sauerstoff und sind natürliche Schadstofffilter. Manch ein zartes Pflänzchen kann sogar Formaldehyd aus Möbeln oder Feinstaub aus Druckern aus der Luft »fangen«. Ausgezeichnete Luftreiniger sind zum Beispiel Efeu, Grünlilie und Blattfahne.

Für ein gesundes Zusammenleben ist es wichtig, die grünen Mitbewohner pfleglich zu behandeln. Regelmäßiges Gießen ist Pflicht. Aber bitte nicht zu stark wässern, sonst kann die Blumenerde schimmeln und der Gesundheit schaden. Pollen- und Duftstoffallergiker sollten vorsichtshalber auf blühende Topfpflanzen in der Wohnung verzichten, Latex-Allergikern wird von Birkenfeigen abgeraten.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bildnachweis: ©ANNA KHOMULO – stock.adobe.com