Anti-Aging-Strategien – Jung bleiben

Allgemeinmediziner Apotheken Dermatologe
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Gesund und glücklich älter werden: Ein starkes Herz, strahlend-schöne Haut und ein wacher Geist sind die besten Voraussetzungen. So bleiben Sie ein Leben lang fit und vital!

Warum werden manche Menschen steinalt? Und wieso wirken andere jenseits der 60 noch wie junge Hüpfer? Die Gene spielen eine Rolle, sind aber nur die halbe Miete. Umwelteinflüsse und der persönliche Lebensstil bestimmen mit, ob wir voller Elan alt werden und dabei aussehen wie das blühende Leben – oder ob alles ganz anders verläuft.

Vital bis ins hohe Alter  

Unbestritten ist: Es gibt Faktoren, die zur Gesundheit bis ins hohe Alter beitragen können. Eine ausgewogene und vollwertige Ernährung mit viel Gemüse, Obst und Fisch, aber mit wenig Fleisch, tierischen Fetten und Zucker hat einen positiven Einfluss auf die Blutdruck-, Blutfett- und Blutzuckerwerte. Den gleichen Effekt können diejenigen erzielen, die sich oft, aber moderat bewegen – am besten draußen an der frischen Luft. Gesunde Kost und körperliche Aktivität sind nicht bloß gute Voraussetzungen für ein gesundes Herz-Kreislauf-System, auch das Gehirn profitiert davon. Bewegung hält den Geist fit – ebenso wie regelmäßiges Gedächtnistraining. Immer wieder Neues lernen, das hält die grauen Zellen bei Laune. Und was ist mit der Seele? Wie bleibt das Gemüt gesund und munter? 

Mit Freude dabei 

Freunde halten im Herzen jung. Sie bringen uns zum Lachen und zum Weinen. Gefühle – insbesondere Freude – machen das Leben bunt. Wer viel Abwechslung statt Alltagstrott genießt, hat ein wertvolles Ass im Ärmel, das dem Wohlergehen zuträglich ist – egal, in welchem Alter. Positives Denken ist eine wichtige Säule der Gesundheit.

Extras aus der Apotheke 

Ein Leben lang vorbeugen: immer genug schlafen, wenig Alkohol trinken und nicht rauchen. Das sind weitere Parameter, die zwar keine ewige Jugend versprechen können, aber einen Beitrag leisten für Gesundheit und Schönheit über viele Jahrzehnte. Für alle, die noch mehr tun möchten, gibt es in der Apotheke hochwertige »Jungbrunnen« für Haut, Herz und Hirn. 

Für die Haut  

Unsere Körperhülle verändert sich mit den Jahren. Sie wird dünner und verliert an Spannkraft. Reife Haut braucht vor allem eins: viel Feuchtigkeit. Hyaluronsäure füllt die leeren Speicher in der Haut auf. Die Gesichtskonturen wirken straffer, frischer und jünger. Viele Kosmetikprodukte aus der Apotheke enthalten den Stoff, der als Faltenglätter gilt: Hyaluronsäure. Sind diese Cremes und intensiv pflegenden Seren zusätzlich mit Beautywirkstoffen wie Coenzym Q10 oder Urea angereichert, sind sie die idealen Anti-Aging-Produkte für die reife, trockene Haut. Dermatologen bieten Faltenbehandlungen mit Hyaluronsäure an.

Für das Herz  

Weißdorn ist ein Herzfreund par excellence. In den Blättern und Blüten stecken Heilkräfte, die nachweislich das Herz stärken. Die pflanzlichen Wirkstoffe können die Durchblutung des Herzens spürbar verbessern: Auch die körperliche Fitness steigt und das seelische Wohlbefinden kommt in Balance. Bei leichter Herzschwäche kann eine Therapie mit Weißdorn-Präparaten sinnvoll sein. Fragen Sie Ihren Arzt. Herzstärkende Weißdorn-Extrakte gibt es in Form von Dragees, Kapseln und Tropfen in der Apotheke.  

Für das Hirn

Der Ginkgo-Baum macht es vor: Er kann tausend Jahre alt werden und bleibt so robust wie eh und je. Seit Menschengedenken ist er als Heilpflanze bekannt. Die Wirkstoffe, die in seinen fächerförmigen Blättern stecken, sollen das Gedächtnis stärken, die Konzentration verbessern und die Nervenzellen im Gehirn schützen. Angeblich sollen Zubereitungen aus der Pflanze sogar den Verlauf einer Demenz verlangsamen. Bewiesen ist es nicht. Einig sind sich die Fachleute jedoch über die wirkungsvollste Darreichungsform. Ginkgo-Tee allein reicht nämlich nicht. 

Es müssen hoch dosierte Fertigpräparate, zum Beispiel Tabletten, Kapseln oder Dragees, aus der Apotheke sein. Eine Wirkung erzielen sie meist nicht sofort, sondern erst nach längerer Anwendung. Für Menschen, die Blutverdünner einnehmen, sind die Ginkgo-Extrakte nicht geeignet; das Apotheken-Team kennt sich aus. 

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bildnachweis: ©Rido – stock.adobe.com