Bewegung hält den Kopf fit

Allgemeinmediziner Apotheken Orthopaede
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Ein kleines Trainingsprogramm, das Konzentrationsvermögen, Merkfähigkeit und Gedächtnisleistung effektiv unterstützt. Alle Übungen lassen sich je nach persönlicher Verfassung im Stehen oder auch im Sitzen ausführen.

Alte Menschen verlieren oft die Fähigkeit, mehrere Handlungen gleichzeitig auszuführen. Beispielsweise fällt es ihnen schwer, spazieren zu gehen und währenddessen mit ihrer Begleitung ein Gespräch zu führen. Um das zu fördern, können bestimmte Bewegungsabfolgen trainiert werden. „Das unterstützt die Gedächtnisleistung und kräftigt den Körper auf schonende Weise. Zudem hilft es den Trainierenden, sich selbst bewusster zu spüren und wahrzunehmen“, erklärt der Fitness- und Bewegungstrainer Bernhard Koch. Die folgenden Übungen hat er speziell für hochaltrige Menschen und Menschen mit Demenz entwickelt.

Übung 1: Kreisen und klopfen

Bringt Freude und fördert das Konzentrationsvermögen 

Legen Sie die rechte Hand auf Ihren Bauch und die linke Hand auf Ihren Kopf. Jetzt kreisen Sie mit der Handfläche über Ihren Bauch und klopfen sanft zeitgleich auf Ihren Kopf. Danach die Seiten wechseln. 30 Sekunden pro Seite  

Übung 2: Arme strecken und beugen 

Hilft, Bewegungsabfolgen zu meistern 

Senken Sie die Schultern und strecken Ihre Arme nach vorne aus. Dann winkeln Sie Ihren rechten Arm an und legen die Hand auf die linke Schulter. Danach die linke Hand auf der rechten Schulter ablegen. Im Anschluss die Arme wieder hintereinander nach vorne ausstrecken. 5 – 10 Durchgänge

Übung 3: Fersen und Fußspitzen hintereinander aufsetzen

Trainiert die Beingefäße und verbessert das Reaktionsvermögen

Nehmen Sie Ihre Hände in die Taille und stellen Ihre Beine nah am Körper auf die Fußspitzen. Dann strecken Sie Ihr linkes Bein mit angewinkeltem Fuß nach vorne und setzen es auf der Ferse auf. Erweitern Sie die Anforderung, indem Sie die zweite Ferse vorne aufsetzen. Danach setzen Sie die Beine wieder hintereinander zurück auf die Fußspitzen. 5 – 10 Durchgänge

Übung 4: Finger spreizen

Stärkt die Schultern, mobilisiert die Hände und schult die Aufmerksamkeit  

Strecken Sie Ihre Arme bei gesenkter Schulter nach vorne. Halten Sie zu Beginn Finger und Daumen nah beieinander. Dann starten Sie, indem Sie den kleinen Finger spreizen und zurückziehen. Dann den kleinen Finger und Ringfinger zusammenhalten und spreizen, sodass die Öffnung zwischen Mittel- und Ringfinger entsteht. Danach wieder schließen. Nun den Zeigefinger abspreizen und wieder anlegen, bevor zum Schluss noch der Daumen nach außen und wieder zurückzieht. Immer mit beiden Händen gleichzeitig arbeiten. 3 – 5 Wiederholungen

Diese und weitere Übungen finden Sie in den Buchkarten „Training mit Demenz“ (13,95 € zzgl. Versand). Im Internet zu bestellen unter www.sportartverlag.de oder telefonisch unter 0221/534 76 42.

Quelle: www.ratgebergesund.de

Bildnachweis: ©meeboonstudio – stock.adobe.com