In 10 Schritten zu schöner Haut

Apotheken Dermatologe
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Wohl jede Frau wünscht sich einen gleichmäßigen, klaren Teint ohne Unreinheiten, Rötungen oder Trockenheitsfältchen. Mit hochwertiger Systempflege und gesunden Lebensgewohnheiten können Sie die Schönheit Ihrer Haut unterstützen. Worauf es dabei ankommt, verrät unser Beauty-Fahrplan. 

1 Die Haut analysieren 

Robust und widerstandsfähig, sehr sensibel oder extrem anspruchsvoll? Unsere Haut ist so individuell wie unsere Persönlichkeit. Generell unterscheidet man vier Hauttypen: normale, trockene, fettige Haut und Mischhaut. Jeder Typ hat seine Eigenarten, von denen die Wahl der Schönheitspflege abhängt. So freut sich trockene Haut zum Beispiel über reichhaltige Pflege mit wertvollen Lipiden, fettige hingegen über eine leichte Feuchtigkeitspflege. Sie sind nicht ganz sicher, wie Ihre Haut beschaffen ist und was sie gerade braucht? Dann lassen Sie sich in Ihrer Apotheke vor Ort kompetent beraten.  

2 Die persönlichen Lebensumstände berücksichtigen  

Reinigungs- und Pflegeprodukte müssen nicht nur zum Hauttyp, sondern auch zu Ihrer Lebenssituation passen. Sie sind jetzt im Frühling viel draußen in der Natur? Dann ist Gesichts- und Lippenpflege mit Lichtschutzfaktor empfehlenswert. Sie stehen zurzeit oft unter Strom, Ihre Haut wirkt dadurch gestresst, ist gerötet und fleckig? Dann sind sanfte Produkte mit hautberuhigenden Substanzen gefragt. Sie arbeiten schwer und geraten auch im Gesicht leicht ins Schwitzen? Dann ist leichte Kosmetik mit mattierendem Effekt gut geeignet.       

3 Die beste Systempflege finden

Reinigungslotion, Tages- und Nachtcreme, Augenpflege und Co.: Nur wenn Ihre Beautyelixiere perfekt aufeinander abgestimmt sind und sich optimal ergänzen, hat Ihre Haut gut lachen. Das Apotheken-Team hilft Ihnen dabei, die ideale Pflegeserie zu finden.  

4 Auf Unverträglichkeiten achten 

Auch die teuerste Creme nutzt nichts, wenn Sie sie nicht vertragen. Viele Menschen haben sehr empfindliche Haut, die nicht nur auf Klima- und Umwelteinflüsse mit Reizungen reagiert, sondern auch auf bestimmte Inhaltsstoffe von Kosmetika. Oft sind es Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe, die Irritationen hervorrufen. Ihre Haut ist ein solches Sensibelchen und neigt vielleicht sogar zu Allergien? Dann ist hypoallergene Kosmetik aus der Apotheke eine gute Wahl. Sie kommt ohne möglicherweise unverträgliche Stoffe aus und verwöhnt empfindliche Haut mit Substanzen, die sie beruhigen und ihre Schutzbarriere stärken. 

Bei anhaltenden störenden Beschwerden der Haut, allergisch bedingten Hautkrankheiten und auffälligen Hautveränderungen ist der Dermatologe der richtige Ansprechpartner.

5 Die Haut konsequent pflegen   

Heute mit Creme und Co. klotzen und morgen in Sachen Pflege schludern? Das nimmt sogar robuste Haut krumm! Besser ist es, die zarte Körperhülle regelmäßig und mit System zu verwöhnen. Nehmen Sie sich deshalb morgens und abends genug Zeit fürs Pflegeritual. Nicht vergessen: Die Haut jeden Abend gründlich von Schmutz und Make-up-Resten befreien, ehe die Nachtcreme aufgetragen wird. Reinigungslotion oder -milch und Gesichtswasser sorgen für porentiefe Sauberkeit.  

6 Wohltuende Extras wählen  

Intensiv pflegenden Seren, regenerierende Ampullen, erfrischende Gesichtsmasken, klärende Peelings und, und, und: Von Zeit zu Zeit freut sich die Haut über ein Pflege-Extra, das zum Hauttyp passt. Gönnen Sie sich diesen kleinen Luxus ruhig regelmäßig – Ihre Haut wird es Ihnen danken.  

7 Auf Schönheit von innen setzen

Frisches Obst und knackiges Gemüse der Saison, viel Vollkorngetreide, regelmäßige Fischmahlzeiten, reichlich kalorienfreie Getränke: Ein gesunder Lebensmittelmix und viel Flüssigkeit schmeckt auch der Haut. Hochwertige Beauty-Drinks und -Kapseln aus der Apotheke können zusätzlich hilfreich sein. Solche Nutrikosmetika enthalten Substanzen wie Vitamin C, Biotin, Kollagen und Kieselsäure, die wichtig sind für straffe Haut und eine jugendliche Ausstrahlung. Regelmäßig oder als Kur angewandt, unterstützen sie die Hautgesundheit von innen. 

8 Viel Frischluft tanken 

Bewegung an der frischen Luft hält nicht nur unser Herz-Kreislauf-System fit, sondern ist auch Balsam für die Haut. Sie wird draußen kräftig durchblutet und zeigt sich nach einem flotten Spaziergang rosig und frisch. Vergessen Sie aber bitte nie, die Haut auch schon jetzt im Frühjahr gut vor den UV-Strahlen der Sonne zu schützen. Eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ist bei sonnigem Wetter Pflicht! 

9 Auf Zigaretten verzichten

Nikotin lässt unsere Haut vorzeitig altern, macht sie faltig und grau. Auch deshalb sollten sich Raucherinnen und Raucher vom blauen Dunst verabschieden. Tipp: Nikotinersatzpräparate aus der Apotheke erleichtern den Rauchstopp – und der kommt nicht nur der Schönheit, sondern auch Herz-Kreislaufsystem und Lunge zugute. 

10 Mit der Zeit gehen 

Unsere Haut verändert sich im Laufe des Lebens, das ist völlig normal. Schweiß- und Talgdrüsen drosseln ihre Aktivität, es werden weniger hauteigene Feuchthaltefaktoren produziert, die Oberhaut wird dünner. In der Folge verliert unser größtes Organ an Elastizität und Festigkeit, Falten entstehen.

Exklusive Anti-Aging-Pflege aus der Apotheke kann die Hautalterung zwar nicht verhindern, aber das Hautbild sichtbar straffen und glätten. In Cremes und intensiv pflegenden Ampullen speziell für reife Haut stecken zum Beispiel antioxidative Wirkstoffe wie Vitamin C, E und Coenzym Q10 sowie straffende Schönmacher wie Hyaluronsäure und Peptide. Eine stadiengerechte Anti-Aging-Behandlung bietet der Dermatologe an.

Quelle: www.ratgebergesund.de

Bildnachweis: ©Peter Atkins – stock.adobe.com