Gefrorene Köstlichkeiten - Vom: 01.07.2017

Gefrorene Köstlichkeiten

Wie lange gönnt sich die Menschheit eigentlich schon erfrischende Eisspeisen? Tatsächlich ist es sehr, sehr lange her. Bereits 3000 v. Chr. schätzte man wohl im antiken China geeiste süße Köstlichkeiten. Früchte, Säfte, Honig wurden dem Eis aus kalten Regionen hinzugefügt, als Lager dienten unterirdische Keller.

Marco Polo brachte von seinen Weltreisen Ende des 13. Jahrhunderts auch köstliche Eisrezepte mit. Zu den Feinschmeckern des Gefrorenen gehörten Hippokrates, Kaiser Nero, Katharina von Medici und der Sonnenkönig Ludwig XIV. Die begehrte kalte Süßigkeit war lange nur den gut betuchten Gourmets vorbehalten. Erst 1651 eröffnete der Sizilianer Procopio Castelli in Paris den ersten Eissalon. Hierzulande geschah das noch viel später, 1799 in Hamburg.

Die Geschichte des Speiseeises ist selbstverständlich auch die Geschichte der Kühltechnik. Wie leicht ist es heute, eine selbst hergestellte Eismischung gefrieren zu lassen. Die Autoren des Buches »Eis-Lollies« gehen dabei mit ihren Rezepten trendige Ernährungswege – wenig oder kein Zucker und auf Wunsch vegan. Kreiert wird mit saftigen Früchten, frisch gepressten Säften sowie Superfood wie Chia-Samen und es soll auch etwas fürs Auge sein. Mit einer normalen Küchenausstattung plus Formen und Stielen ist alles fix zubereitet.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen