Mit Kindern früh zum Zahnarzt - Vom: 25.10.2017

Mit Kindern früh zum Zahnarzt

Viele Menschen denken, die Milchzähne wären bei Kindern nicht so wichtig. Schließlich fallen sie aus und werden dann von den bleibenden Zähnen ersetzt. Doch die ersten Zähne dienen als Platzhalter für das bleibende Gebiss.

Milchzähne mit Karies

Haben die Milchzähne Karies, können sich die bleibenden Zähne damit anstecken. Zeit genug bleibt dafür, da nach der Milchgebissphase (bis zur Einschulung) noch sechs Jahre Wechselgebissphase folgen, in der die bleibenden Zähne noch durchbrechen. Besonders die Milchbackenzähne haben eine wichtige Platzhalterfunktion für die nachrückenden Zähne. Können sie die nicht ausfüllen, wandern die neuen Backenzähne mit sechs Jahren zu weit nach vorn und blockieren Zähne, die erst später durchbrechen.

Ursachen für Zahnschäden

Zuckerhaltige und säurehaltige Getränke aus der Nuckelflasche sind bei Babys und Kleinkindern schädlich für die Zahngesundheit. Werden die Vorderzähne ständig von Zucker umspült, kann sich der Zahnschmelz nicht mehr regenerieren. Sind die ersten Zähne löchrig, kann sich die Karies auf die restlichen Zähne ausbreiten. Die Löcher in den Zähnen können starke Schmerzen verursachen. Es ist wichtig, dass Eltern auf eine gesunde Ernährung achten. Fehlende Mundhygiene ist eine weitere Ursache für Schäden an den Milchzähnen.

Erhöhtes Kariesrisiko bei Folgezähnen

Haben Kinder nicht gelernt, Ihre Milchzähne sorgfältig zu putzen, werden sie es auch bei den nachfolgenden Zähnen nicht richtig durchführen. Sind Milchzähne mit Karies befallen, können sogar die bleibenden Zähne geschädigt werden. Denn wandert die Zahnfäule bis in die untersten Zahnschichten, können widerstandsfähige Bakterien heranwachsen, die zu Infektionen in der Mundhöhle führen können. Es kann zu einem erhöhten Kariesrisiko bei den Folgezähne kommen. Durch beschädigte Zähne und damit verbundene Kauprobleme kann es sogar zu Entwicklungsstörungen (z.B. Sprechstörungen, fehlende Gewichtszunahme) kommen.

Zähneputzen üben

Eltern sollten schon mit dem ersten Milchzahn anfangen, die Zähne Ihrer Kinder zu putzen. Dies geht zunächst mit einem Wattestäbchen, dann mit einer an das Alter angepassten Kinderzahnbürste. Geben Sie dem Kind auch selbst eine Zahnbürste in die Hand, damit es putzen lernt und putzen dann aber nochmal gründlich nach.

Frühzeitige Kontrollbesuche

Eine frühzeitige und regelmäßige zahnärztliche Kontrolle ist wichtig, damit die Zähne keinen Schaden nehmen. Auch mit den Kleinsten sollte mit den ersten Milchzähnen ein Besuch beim Zahnarzt erfolgen.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen