Erkältung oder Grippe? - Vom: 17.09.2016

Eine einfache Erkältung ist quälend, aber meist harmlos. Gegen die typischen Beschwerden gibt es in der Apotheke gut wirksame Arzneimittel.

Erkältung oder Grippe?

Wichtig, dass Sie den Unterschied kennen. Denn von der Krankheit hängt ab, was im Akutfall hilft.

„Ich habe die Grippe“, das sagen viele Menschen, die von Schnupfen und Husten geplagt werden. Doch zum Glück haben sich viele Betroffene nicht etwa die gefährliche echte Grippe eingefangen, sondern „nur“ einen grippalen Infekt. Der ist zwar lästig, für ansonsten gesunde Menschen aber nicht bedrohlich. Ein einfacher grippaler Infekt, auch als Erkältung bekannt, lässt sich oft gut in Eigenregie behandeln – mit rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke.

Hier bekommen Erkältungsgeplagte zum Beispiel abschwellende Nasensprays, Hustenlöser, Lutschtabletten gegen Halsweh, Schleimlöser und Erkältungstees. Eine Beratung in der Apotheke hilft, die passende Medizin zu finden.

Immer ein Fall für den Arzt sind hingegen Beschwerden, die auf die echte Grippe (Influenza) hinweisen, denn diese Krankheit ist gefährlich. Unser Überblick hilft, den Unterschied zwischen Erkältung und Influenza zu erkennen.

Grippaler Infekt (Erkältung)

Ø Erreger:mehr als 200 verschiedene Viren

Ø Auftreten:ganzjährig, vorwiegend im Winter

Ø Krankheitsbeginn:langsam, zunehmende Verschlechterung des Zustands

Ø Schnupfen:häufiges Niesen, verstopfte und/oder laufende Nase, mitunter auch Nasennebenhöhlen betroffen

Ø Husten:meist etwas zeitversetzt nach abgeklungenem Schnupfen, geringer Hustenreiz, häufig schleimig, keine Beschwerden im Brustbereich

Ø Fieber:nur geringe Temperaturerhöhung

Ø Schmerzen:leichte Kopf- und Gliederschmerzen

Ø Allgemeinbefinden:häufig Mattheitsgefühl

Ø Appetit:meist nicht eingeschränkt

Grippe (Influenza)

Ø Erreger:Influenza-Viren

Ø Auftreten:Grippesaison von Dezember bis April

Ø Krankheitsbeginn:plötzlich mit starken Beschwerden

Ø Schnupfen:verstopfte und/oder laufende Nase

Ø Husten:meist zu Krankheitsbeginn, trockener Reizhusten, oft schmerzhaft

Ø Fieber:38 bis 41 Grad Celsius

Ø Schmerzen:starke Kopf-, Muskel- und Gliederschmerzen

Ø Allgemeinbefinden:starke Abgeschlagenheit, Schwächegefühl

Ø Appetit:Appetitlosigkeit

Ø Wichtig:Eine Grippeschutzimpfung beugt vor! Sie muss jedes Jahr wiederholt werden und wird vor allem Risikopatienten wie zum Beispiel Senioren und chronisch Kranken empfohlen.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen