Nase frei - Vom: 16.10.2018

Nase frei

Nase dicht und der Kopf dröhnt? Eine Erkältung ist lästig.

Wir haben drei Tipps für Sie, wie Sie Schnupfen schnell

loswerden.

Inhalieren

Inhalieren von heißem Wasserdampf mit Zusätzen löst festsitzenden Schnupfen und reinigt die Nasenschleimhäute. Inhalationsgeräte mit Mund-Nase-Maske, über die die Wirkstoffe wirklich nur zu den Atemwegen gelangen und bei der die Augen nicht gereizt werden, gibt es in der Apotheke. Zum Befüllen des Inhalators erhalten Sie Salzlösungen, Pflanzenextrakte und ätherische Öle gleich mit dazu. Für Kinder und Asthmatiker gelten besondere Regeln. Lassen Sie sich beraten.

Nasendusche

Eine Nasendusche löst den Schleim und befördert die Krankheitserreger aus der Nase. Die Anwendung ist einfach: Beugen Sie sich mit dem Oberkörper über das Waschbecken und neigen Sie den Kopf zur Seite. Nasenspülkanne in das obere Nasenloch halten. Mund geöffnet lassen, damit die Lösung nicht in den Rachen läuft. Nasenspüllösungen auf Kochsalzbasis sind in ihrer Rezeptur perfekt abgestimmt, damit sie die Schleimhäute nicht zusätzlich reizen. Fragen Sie danach in Ihrer Apotheke.

Salbe oder Spray?

Nasensalben haben entzündungshemmende und pflegende Eigenschaften zugleich. Ein Schnupfen greift nämlich nicht nur die Schleimhäute von innen an, sondern auch die empfindliche Haut der äußeren Nasenflügel. Häufiges Schnäuzen führt zu Reizungen und Rötungen. Wirkstoffe wie Dexpanthenol fördern die Wundheilung. Präparate, die ätherische Öle wie Eukalyptus, Thymian oder Pfefferminze enthalten, erleichtern die Nasenatmung. Abschwellende Nasensprays machen die Nase zwar schnell wieder frei, sind jedoch nur für die kurzzeitige Anwendung geeignet. Reizarm sind Nasensprays auf Meersalzbasis.

Quelle: www.ratgebergesund.de

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen