Weiße Flecken auf den Zähnen

Zahnarzt
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Weiße Flecken vor allem auf den sichtbaren Schneidezähnen stellen für viele Menschen ein ästhetisches Problem da. Meist gehen die auffälligen Flecken von allein nicht wieder weg. Die Betroffenen haben oft Hemmungen zu lächeln. Es kommen verschiedene Ursachen in Frage, wenn sich weiße Flecken, man spricht auch von White Spots, auf den Zähnen bilden. Die Hauptursachen und mögliche Behandlungen durch den Zahnarzt werden hier vorgestellt. 

Überdosierung von Fluorid

Eine intensive Fluoridzufuhr bei Kindern im Alter zwischen 15 und 30 Monaten können eine Fluorose entstehen lassen. Vom Kinderarzt verordnete Fluoridtabletten, fluoridhaltiges Trink- oder Mineralwasser, zu frühe Verwendung von fluoridhaltiger Zahnpasta und fluoridhaltiges Speisesalz können zu einer Überdosierung führen. Diese verändert die Schmelzoberfläche während der Ausbildung des Zahnschmelzes. Dadurch wird der Schmelz poröser und es entstehen auf dem Zahn Verfärbungen, die weiß, gelb oder braun sein können. Die überhöhte Fluoridzufuhr sollte möglichst sofort gestoppt werden. Bei einer starken Fluorose müssen die Schäden behandelt werden. 

Zahnunfall

Weiße Flecken können auch Folge eines Zahnunfalls in der Kindheit sein. Bei einem Sturz können sich Milchzähne in den Kiefer hinein verschieben und bleibende Zähne verletzen. Meist sind Schneidezähne betroffen. Auch wenn Milchzähne stark von Karies betroffen sind, kann dies bei den bleibenden Zähnen Schaden in Form von weißen Flecken hinterlassen. 

Beginnende Karies

Bei White spots kann es sich auch ein sehr frühes Stadium von Karies handelt. Diese Flecken befinden mich meist in Bereichen, in denen sich Plaque ansammelt: am Zahnhals oder um kieferorthopädische Brackets herum. Die Demineralisierung des Zahnschmelzes führt zunächst zu einer hellen Verfärbung. Wird nicht gehandelt, werden die Flecken mit der Zeit dunkler und führen schließlich zu schmerzhaften Löchern. Werden die Zähne schnell behandelt, durch gründliches Zähneputzen und eine beim Zahnarzt vorgenommene Fluoridierung, können die Verfärbungen wieder weg gehen. Deshalb sollten Sie, wenn Sie Verfärbungen der Zähne bei sich oder Ihrem Kind bemerken, frühzeitig einen Termin in Ihrer Zahnarztpraxis ausmachen.

Wie lassen sich weiße Flecken beseitigen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dauerhafte weiße Flecken auf den Zähnen zu entfernen. Ihr Zahnarzt berät Sie gern individuell dazu. So kann z. B. eine Zahnaufhellung braune Flecken bedingt durch eine Fluorose aufhellen bzw. den Kontrast der Zahnoberfläche zu weißen Flecken verringern. Durch das professionelle Bleaching können Unregelmäßigkeiten ausgeglichen werden. Bei Heranwachsenden unter 18 Jahren darf allerdings noch keine Zahnaufhellung vorgenommen werden. Für Erwachsene ist die Zahnaufhellung aber eine Option. 

Ferner können bei störenden Verfärbungen die betroffenen Zähne auch dauerhaft mit Veneers verblendet werden. Die dünnen Haftschalen aus Keramik oder Kunststoff werden auf der Vorderseite des Zahns aufgeklebt. Sie sorgen so für einen ästhetischen Gesamteindruck und ein strahlendes weißes Lächeln. 

Bildnachweis: ©Darac – stock.adobe.com